„Buchpreisbindung schadet dem Schweizer Buchhandel“, meint Lena Schneller, Präsidentin Junge FDP

Nach dem Nationalrat hat sich vergangene Woche nun auch der Ständerat für die Wiedereinführung der Buchpreisbindung ausgesprochen. Ein unverständlicher und unnötiger Entscheid. In einer Zeit, in der man mit einem Klick Bücher übers Internet auch im Ausland bestellen kann, sind die grössten Konkurrenten der Buchhändler nicht mehr innerhalb der Schweiz zu finden, sondern im Ausland. Eine Buchpreisbindung und damit höhere Preise führen nur dazu, dass immer mehr Leute die Bücher im Ausland übers Internet einkaufen und nicht in Buchhandlungen in der Schweiz. Mehr

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: