„Gratis ÖV dank Boni-Steuer“, schlägt Juso-Präsident Cédric Wermuth vor

Wahrscheinlich haben wir uns letzte Woche alle über die gleichen zwei Dinge aufgeregt. Nämlich einerseits über die Preiserhöhungen der SBB und andererseits über die Arroganz der UBS Manager, die sich auch dieses Jahr wieder vier Milliarden an Boni auszahlen wollen. Mehr

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “„Gratis ÖV dank Boni-Steuer“, schlägt Juso-Präsident Cédric Wermuth vor”

  1. Harald Jenk Says:

    Einverstanden, die Boni sind zu hoch und werden erst noch vor allem den amerikanischen Angestellten zu Gute kommen, während die Schweiz die Risiken trägt. Besteuern, wird sich das nicht lassen, ausser als eine Art zusätzliche Bankensteuer.
    Quatsch ist der Vorschlag des Gratis-ÖV. Der Verkehr ist in der Schweiz zu billig. Der Strassenverkehr trägt seine externen Umwelt- und Gesundheitskosten nicht, der ÖV trägt nicht einmal seine Kapital- und Betriebskosten. Beides zusammen fördert die Zersiedlung der Schweiz. Ist doch verrückt, wenn die Kilometerkosten des ÖV tiefer sind als die eines guten Velos.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: